SVFortunaBallendorf e.V.

Spielplan 2018-2019

SV Ballendorf - SC Lehr 3:2 (0:2)

1. Mannschaft | Spieltag 22
Sonntag, 14. April 2019 | 15:00

Torschützen

1:2 F. Wachter (Vorlage: T. Buhle) 48'
2:2 T. Buhle (Vorlage: F. Ebert) 51'
3:2 F. Ebert (Vorlage: T. Buhle) 93'

SVB erkämpft sich wichtigen Dreier beim 3:2 Sieg über den SC Lehr

Am vergangenen Sonntag sollte beim Heimspiel gegen den SC Lehr der nächste Sieg her, um nach der Winterpause weiterhin ungeschlagen zu bleiben und um weiter oben dran bleiben zu können.
Das Spiel begann mit vielen Fehlern und ohne wirklich gute Chancen auf beiden Seiten. In der 14. Minute gab es dann den ersten Aufreger. Rene flankte aus dem Halbfeld auf den völlig freien Martin im Strafraum. Dieser spielte im 16er einen Doppelpass mit Paddy und schob anschließend den Ball ins Tor. Der Schiedsrichter pfiff jedoch aufgrund einer Abseitsstellung zurück. In der 23. Minute fand Paddy Flo mit einem weiten Einwurf. Dieser behauptete sich im Strafraum und zog von dort aus halb rechter Position ab, sodass der Ball knapp am linken Pfosten vorbeirutschte. Der SV Ballendorf hatte inzwischen deutlich mehr vom Spiel und somit auch immer wieder Chancen. Der SC Lehr konnte sich zu diesem Zeitpunkt nur vereinzelt durch Konterversuche befreien. Eine weitere Flanke von Felix konnte in der 31. Minute vom Torwart übers Tor gelenkt werden. In der 40. Minute bekam Lehr einen völlig unnötigen Freistoß auf höher der Seitenlinien kurz vor der Mittellinie zugesprochen. Diese Freistoßflanke verwertete der Lehrer Stürmer per Kopf zum unverdienten 0:1 aus Sicht der Fortuna. Nur fünf Minuten später konterte Lehr erneut gefährlich. Der Linksaußen der Lehrer setzt sich nach einem guten Zuspiel durch und spielt anschließend in die Mitte. Der Spieler musste dann im 1 gegen 1 mit Robin nur noch einschieben. Anschließend war Halbzeit. Der SV Ballendorf hatte das Spielgeschehen im ersten Durchgang weitestgehend im Griff, konnte jedoch nach vorne kaum zwingende Torchancen herausspielen. Somit gingen sie dann nach dem Lehrer Doppelschlag, kurz vor der Pause, mit einem 0:2 Rückstand in die Kabine.

Die Jungs kamen mit viel Dampf aus der Halbzeit. Schon in der 50. Minute kam es zur ersten gefährlichen Aktion im 2. Durchgang. Timo reagierte bei einem Einwurf auf links schneller als die komplette Lehrer Hintermannschaft. Der schnell ausgeführte Einwurf erreichte Flo im Strafraum. Der war dann alleine durch und schob überlegt am gegnerischen Torwart vorbei zum 1:2 ein. Nur wenige Sekunden später spielte Felix einen starken Pass zu Timo. Der ging dann von links in den Strafraum und schoss von dort platziert ins kurze Eck zum 2:2 Ausgleich. Wir waren nach den schnellen Treffern drauf und dran das Spiel komplett zu drehen. Der SC Lehr konnte nur noch hinterherrennen. Einen Freistoß aus circa 20 Metern zentraler Position konnte durch den gegnerischen Torhüter in der 53. Minute entschärft werden. In der 67. Minute gab es die nächste gute Gelegenheit. Timo spielte einen flachen, scharfen Pass in die Mitte zu Martin, dieser legte ab auf Paddy. Sein Abschluss ging knapp am Tor vorbei. Ab der 70 Minute wurde es dann immer hitziger. In der 73. Minute gab es über einen Konter die wohl hitzigste Szene des Spiels. Martin marschierte überragend über rechts nach vorne und spielte dann einen weiten Ball auf Flo. Flo setzte sich im 16er im Zweikampf gegen den Torwart durch und vollendete gekonnt zum verdienten 3:2. Da der Torhüter in der Situation vermeintlich verletzt wurde, kam es zu minutenlangen Diskussionen zwischen Schiedsrichter, Spieler und Fans. Der Schiedsrichter war inzwischen leicht überfordert mit der Situation und nahm das Tor dann anschließend doch wieder zurück. Somit stand es nach 80 Spielminuten immer noch 2:2. Auch weitere Chancen konnten im Anschluss nicht konsequent zu Ende gespielt werden. In der 2. Minute der Nachspielzeit zog Christi mit dem Ball von links in die Mitte und dabei mehrere Gegenspieler auf sich. Von der Mitte setzte er dann Timo mit einem No-Look Pass auf links in Szene. Der ging erneut im Strafraum an mehreren Gegnern vorbei, bevor er dann unfair mit einem klaren Foul gestoppt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Felix in der 93. Souverän ins rechte Eck. Somit stand es endlich 3:2. Die letzten 4 Minuten der Nachspielzeit verliefen ohne Ereignis, ehe der Schiedsrichter nach 7 Minuten Nachspielzeit abpfiff.
Somit zeigten wir bei diesem Spiel wieder eine starke Mannschaftsleistung. Das 3:2 war zwar spät, aber dennoch hochverdient. Das bedeutete nun weitere drei Punkte, bevor es dann am Ostermontag zum schweren Auswärtsspiel nach Amstetten geht.

Startaufstellung

Ersatzspieler

Zurück zum Spielplan