SVFortunaBallendorf e.V.

Spielplan Aktive

SV Ballendorf - FV Senden 0:3 (0:2)

Bezirkspokal
Sonntag, 30. August 2020 | 15:00
Sportgelände:

Torschützen

Solider Auftritt gegen Kreisliga A Vertreter

Die Mannschaft von Trainer Daniel Zalac ging nur auf einer Position verändert in die zweite Pokalrunde. Für den Gelb-Rot gesperrten Florian Wachter rückte Nikolai Tappert in die erste Elf. Bei leichtem Dauerregen konnte man sich noch gar kein Bild davon machen wie die Mannschaften taktisch agieren würden, da stand es schon 0:1. Nach einer Flanke stand der Sendener frei am langen Pfosten und schob zur Führung ein.

Ballendorf kam danach besser ins Spiel und spielte mutig. Man versteckte sich nicht sondern attackierte den Gegner früh, teils in dessen eigener Hälfte. Man muss den Gästen jedoch klar zugestehen, dass wenn dieser erste Zugriff nicht passte, und sei es nur ein halber Schritt der fehlte, so spielte Senden exzellent die Angriffe schnell und direkt, meist über die Außenpositionen, nach vorne. Exemplarisch auch eine Situation nach 14 Minuten, in der Ballendorf hinten den Druck Sendens standhielt, deren Abwehr dadurch ungeordnet war und Nikolai dann vorne mit dem Ball gehen konnte. Doch übersah er den völlig freistehenden Jonas in der Mitte der 40 Meter alleine aufs Tor hätte gehen können. So lief er in den Gegner, verlor den Ball und Senden wiederum mit dem schnellen, richtigen Pass in die Tiefe. Hätte der Schiedsrichter hier nicht auf Abseits entschieden, wäre vermutlich schon zu diesem Zeitpunkt das 0:2 gefallen.
Nach einem Foul von Mats wurde dieser mit der gelben Karte verwarnt. Die anschließende Flanke resultierte in einem Kopfball den Robin gut abwehren konnte und auch der Nachschuss konnte in höchster Not vereitelt werden. Die einzig nennenswerte Chance für die Heimmannschaft war ein Schuss von Christian aus gut 18 Metern, den der gegnerische Torhüter stark hielt. Der Abpraller landete bei Jonas, welcher gefühlt etwas überhastet den Ball über die Latte drosch. Nach 30 Minuten verließ dann der verwarnte Mats den Platz und René kam auf seiner alten Position zum Einsatz. 2 Minuten später erhielt Senden einen Eckball von der linken Seite, welcher flach an den 16er getreten wurde. Ein Ballendorfer schlug noch am Ball vorbei und der scharfe Innenrist Schuss aus zentraler Position war dann für Robin nicht mehr zu halten. Wäre der Ball nicht so nass und rutschig gewesen, hätte er den Gegentreffer womöglich verhindern können.
Und so kam der Vertreter der Kreisliga A zu immer weiteren Chancen. Einmal ließ sich Andreas von seinem Gegenspieler in die Zentrale locken, so dass die rechte Ballendorfer Verteidigungsseite völlig verwaist war. Der Ball kam auf den aufgerückten Außenverteidiger der Sendener, welcher die Außenbahn nach unten lief, den Ball scharf nach innen gab, 2 Sendener verpassten und der dritte ihn am langen Pfosten ans Aluminium drosch. Selbst Holger verlor einmal ein Laufduell, so dass der Stürmer abschließen und Robin sich auszeichnen konnte. Und kurze Zeit später flog noch eine weitere Ecke durch den Ballendorfer Strafraum, es kam wieder zum Abschluss und Felix konnte gerade noch auf der Linie klären. Die letzte Aktion vor der Pause war ein Foul von Holger, so dass auch dieser mit Gelb verwarnt wurde. So ging es mit einem 0:2 in die Halbzeit und Ballendorf konnte froh sein, dass der Rückstand nicht höher war.

Zur zweiten Halbzeit kam dann Johannes B. für Holger. Auch hier galt die Devise kein Gelb-Rot und eine damit verbundene Sperre zu riskieren. Allerdings war das Spiel dann auch 2 Minuten später vorbei. Ein Doppelpass auf der rechten Seite, der unheimlich simpel aussah, überspielte die Ballendorfer Hintermannschaft, ein kleiner Spurt, eine kleine Hereingabe und es stand 0:3. Im Anschluss verlief das Spiel dann sehr einseitig. Senden spielte überlegen ohne die allerletzte Konsequenz und Ballendorfs Selbstvertrauen war etwas dahin, so dass nach vorne kaum noch was lief. Die Highlights waren ein Elfmeter für Senden den Robin sehr stark parierte, die Einwechslung des „Nigerian Nightmare“ auf Sendener Seite, sowie die Einwechslung von Johannes G. auf Ballendorfer Seite. Dieser kam unverhofft zu seinem Einsatz auf dem Feld, nachdem sich Daniel beim Warmmachen gezerrt hatte. Dies alles änderte aber nichts mehr am Ergebnis. Es blieb beim 0:3, da Senden technisch und athletisch einfach einen Ticken stärker war und die Chancen und Lücken die man ihnen bot gut ausnutzte. Trotzdem braucht die Heimmannschaft sich nicht grämen. Es war ein solider Auftritt gegen einen besseren Gegner.

Startaufstellung

Ersatzspieler

Zurück zum Spielplan