SV Fortuna Ballendorf

In der Rubrik "Sportliche Historie" werfen wir in losen Abständen einen Blick auf vergangene Spielzeiten unserer Aktiven.
Heute: Die Saison 2018-2019 / Durchwachsene Platzierungen.

Saisonrückblick

Nach dem verlorenen Relegationsspiel gegen den TSV Albeck und dem dadurch vorpassten Aufstieg in die Kreisliga A war die Enttäuschung vor Beginn der neuen Saison noch immer groß. Der Hunger und die Sehnsucht nach dem Aufstieg wurden dadurch jedoch noch intensiver, sodass der Aufstieg als das klare Saisonziel ausgerufen wurde. Personelle Veränderungen gab es auch in dieser Transferperiode keine, sodass zahlreiche Spieler zum Trainingsauftakt erschienen.

Sportliche Historie 2018-2019 1

Nach durchaus passablen Testspielen, in denen man gegen vermeintlich stärkere Gegner mithalten konnte, startete die neue Saison gegen den Mitkonkurrenten aus Herrlingen. Bei einem sehenswerten und unterhaltsamen Spiel gewann der SVB knapp mit 3:2. Durch den guten Saisonstart erhoffte sich die Mannschaft von Beginn an sich an der Tabellenspitze zu etablieren. Doch die darauffolgenden Partien bewiesen bedauerlicherweise das Gegenteil. Durch zahlreiche Ausfälle musste man unter anderem auf die lebende SVB-Legende Cetin Aydin zurückgreifen. Zunächst rettete er die Mannschaft mit zwei Treffer vor einer Niederlage gegen Feldstetten, doch im Anschluss daran setzte es ärgerliche und unverständliche Niederlagen gegen die Vereine aus Suppingen, Stubersheim und Lehr, sodass sich das Team von den oberen Tabellenplätzen weit distanzieren musste und bereits zur Winterpause einige Punkte hinter dem Spitzenreiter lag.

Nach einer anstrengenden und intensiven Wintervorbereitung, bei denen häufig Laufeinheiten nach Altheim auf dem Programm standen, war die Mannschaft bereit den Rückstand wieder aufzuholen. Dies zeigte sich in den ersten Partien, in denen wichtige Siege eingefahren wurden. Doch schnell war klar, dass die verlorenen Punkte der Vorrunde nur schwer wieder aufzuholen waren, denn die in der Tabelle obenstehenden Vereine zeigten keine Schwäche und gaben somit nur sehr wenige Punkte ab. So stand bereits vor den letzten beiden Partien fest, dass der SVB in dieser Saison keinen der beiden ersten Plätze belegen würde. Dementsprechend fehlte zum Ende hin der Biss und Wille was dazu führte, dass die beiden letzten Spiele gegen Nellingen (0:2) und Weidenstetten (1:1) auch nicht mehr gewonnen werden konnten.

Sportliche Historie 2018-2019 2

Schlussendlich stand nach 28 Spieltagen ein 5. Platz mit 51 Punkten zu Buche. Meister wurde der TSV Herrlingen. Über die Relegation schaffte der SV Amstetten den Sprung in die Kreisliga A.

Die zweite Mannschaft stand in der Endabrechnung auf Platz 3 mit deutlichen 8 Punkten Rückstand auf den Meister der Spielgemeinschaft aus Nellingen. Und doch war es viel knapper als es den Anschein macht. Hätte man am vorletzten Spieltag in Nellingen nicht mit 0:2 verloren, so wäre am Ende vielleicht alles anders gekommen. Und doch war die 2:4 Heim-Niederlage gegen den Tabellenvorletzten aus Lehr am 26. Spieltag der Genickbrecher, welcher der Mannschaft die letzte Überzeugung in dieser Saison kostete.
Wie in der Spielzeit davor gelang Johannes Geywitz eine perfekte Saison mit 1800 Spielminuten und die Torjägerkanone wurde sich brüderlich und generationsübergreifend von Jonas Staudenmayer, Karl-Albert Kromer und Dzuneis Zejnoski geteilt.

Sportliche Historie 2018-2019 3

Trainer und eingesetzte Spieler

Trainer

Dzuneis Zejnoski

Sportliche Leitung

Günther Eckle

Tor

Robin Wachter
Johannes Geywitz

Abwehr

Holger Koch
Julian Köpf
René Baier
Patrick Späth
Tim Metzger
Lukas Schmid
Matthias Bayer
Raphael Müller
Jan Bührle
Sascha Kohn
Tobias Wannenwetsch
Andreas Conrad
Alexander Wannenwetsch
Matthias Czemmel
Julian Röscheise

Mittelfeld

Martin Knauber
Christian Junginger
Andreas Schmid
Timo Buhle
Felix Ebert
Manuel Locher
David Döring
Dzuneis Zejnoski
Sebastian Maurer
Johannes Bäumler
Oktay Kazanci
Daniel Kröner
Florian Schmid
Jochen Schlumberger
David Lässle
Nick Häge
Jonas Staudenmayer
Dieter Frieß
Simon Dürr
Christoph Mießner
Markus Häge

Sturm

Florian Wachter
Karl-Albert Kromer
Igor Valencic
Fabian Kröner
Cetin Aydin
Patrick Stammler
Martin Stammler

Die Saison in Zahlen - 1. Mannschaft

Top 3 Torschützen

1. Florian Wachter 26
2. Martin Knauber 9
3. Felix Ebert 7

Abschlussplatz

5

Top 3 Spielminuten

1. Robin Wachter 2462
2. Julian Köpf 2383
3. Florian Wachter 2366

Siege

16

Unentschieden

3

Niederlagen

9

Die Saison in Zahlen - 2. Mannschaft

Top 3 Torschützen

1. Jonas Staudenmayer, Dzuneis Zejnoski, Karl-Albert Kromer 12
2. Jochen Schlumberger, Fabian Kröner 8
3. Sebastian Maurer, Patrick Stammler 7

Abschlussplatz

3

Top 3 Spielminuten

1. Johannes Geywitz 1800
2. Jochen Schlumberger 1424
3. Daniel Kröner 1305

Siege

11

Unentschieden

4

Niederlagen

5